Fusing (Schmelzglas)

Fusing: Was ist das?

Fusing ist eine vor 4000 Jahren schon angewandte Technik zur Herstellung von Glasobjekten, die vor wenigen Jahren neu entdeckt wurde.

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Fusing: Wie funktioniert das?

Verschiedenfarbiges oder klares Glas in Form von Flachgläsern, Kröseln, Stäben, Stangen, Glasblöcken, Glasröhren ist das Basismaterial beim Fusen (to fuse = schmelzen) von Gläsern. Das Material wird nach einem Entwurf zugeschnitten und in Form gelegt, danach wird das Glas im Schmelzofen bei ca. 920 - 940 ° C zu einer homogenen flachen Platte geschmolzen. Nach dem Kühlprozess (der wichtigste Punkt beim Fusen) wird der Rohling gereinigt und für die Formgestaltung vorbereitet.

Ein letztes Erwärmen auf 810 - 850° C über eine Form und ein erneutes genau berechnetes Kühlen gibt dem Objekt sein endgültiges Aussehen.

Fusing: Wo sind die Anwendungsgebiete?

In den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten wird gefustes Glas eingesetzt. Schalen, Teller, Fliesen, Fensterfüllungen, Türfüllungen, Vasen, Tische, Beleuchtungskörper, Lichtdecken und Wände sind ein Teil der Anwendungsmöglichkeiten. Formen und Farben in allen erdenklichen Kombinationen geben der Gestaltung die Freiheit der unbegrenzten Kreativität.